12. März 2017 - Alles im Kasten

Nach gut zwei Monaten Drehzeit ist das Unfassbare doch noch geschafft: Unser Film ist im Kasten! Am heutigen Sonntag haben wir die abschließende Szene gedreht - nun geht das Werk in die Postproduktion, um dann im Mai oder spätestens Juni seine Premiere feiern zu können. Es war eine unglaublich aufregende, aber auch anstrengende Zeit. Egal, wie der Film letztlich ankommen wird: Allein die Herausforderung anzunehmen, einen Spielfilm zu drehen, war schon die Mühe wert. Mein Dank gilt allen Mitgliedern des Drehteams vor und hinter der Kamera, aber auch allen Unterstützern. Alle haben sich voll reingehängt und alles gegeben - und ich finde, das merkt man dem Film auch an. Aber das Urteil müssen natürlich irgendwann die Zuschauer fällen.

bild1

Am Samstag haben wir noch eine Szene außerhalb des Studios gedreht. Denn logischerweise hat auch der geschätzte Adam Wolke seinen Platz im Film. Und selbstverständlich wird er auch hier, wie im wahren Leben, als Computerexperte agieren. Daher haben wir ihm kurzerhand ein schmuckes Büro in der Hamburger Innenstadt gemietet. Welche Rolle genau Adams Computerkenntnisse spielen, wird hier noch nicht verraten.

bild2