18. Januar 2017 - Jetzt geht's los ...und wir sind schon mittendrin!

Herzlich willkommen beim offiziellen Blog zur Filmkomödie "Das Studio und die Flüchtlinge", die seit dem 7. Januar 2017 in Hamburg gedreht wird. Sechs Drehtage sind bereits im Kasten - und wir haben noch ein großes Stück Arbeit vor uns! Wichtigste Erkenntnis: Es ist alles deutlich aufwendiger als geplant. Meistens schaffen wir an einem Drehtag nicht alle Szenen, die wir uns vorgenommen hatten. Aber entscheidend ist am Ende die Qualität des Filmes - und die soll vor Eile gehen.

Bild1

Eine besondere Herausforderung ist neben den anstrengenden Dreharbeiten der Terminplan. Viele Darsteller haben nur am Wochenende Zeit, zu denen gehören auch die fünf Flüchtlinge Javad, Vahid, Ferydon, Same und Amin. Sie haben werktags ihre Deutschkurse. Vieles kann daher leider nur am Wochenende stattfinden, was die Drehzeit nicht gerade verkürzt. Apropos Deutsch: Auch das war im Vorwege noch eine Herausforderung, denn das Script musste natürlich ins Persische übersetzt werden.

Bild2

Zum Glück haben wir mit Hadi ein Multitalent gefunden, denn er ist nicht nur ausgebildeter Mediengestalter und verantwortet bei uns den Ton, sondern beherrscht auch die Sprache. Er hat das Script in Rekordzeit übersetzt und steht uns in der Kommunikation mit den fünf Jungs auch vor Ort beiseite, wenn es um Regieanweisungen geht. Das ist eine sehr wertvolle Erleichterung der Dreharbeiten.

Am vergangenen Sonntag hatten wir einen spannenden Drehtag, denn da war die Polizei bei uns. Also nicht die echte, sondern Darsteller in Uniformen. Sie haben aber dank guter Kontakte echte Polizei-Kluft besorgen können, was natürlich durchaus eindrucksvoll ist.

Bild3

Bild7

Bild4

Rechts am Bildrand ist übrigens unser Kameramann Chris zu sehen, der auch zugleich für das Licht zuständig ist. Er leistet die anstrengendste Arbeit am Set - wofür ihm auch hier nochmal ein ausdrücklicher Dank gilt. Leider können wir uns aus Kostengründen kein umfangreiches Drehteam leisten - dazu ist das Budget zu klein. Die Aufnahmen, die bereits im Kasten sind, können sich aber sehen lassen und machen uns optimistisch, dass wir handwerklich und auch dramaturgisch einen sehenswerten Film zustande kriegen.

Für alle, die noch gar nicht wissen, worum es überhaupt geht: Unsere Komödie "Das Studio und die Flüchtlinge" ist ein Spielfilm basierend auf unserer bereits seit fast vier Jahren laufenden wöchentlich Comedy "Das Studio", die jeden Sonntag auf http://massengeschmack.tv erscheint. Der Film erzählt die Geschichte von fünf Flüchtlingen aus Afghanistan (die auch real Flüchtlinge sind), die vorübergehend Unterschlupf finden im Alsterfilm-Studio. Einer von ihnen ist allerdings illegal im Land, was dem Studio schon bald erhebliche Probleme bereitet.

Dieser Film wurde über Crowdfunding finanziert. Von dem Geld wurde auch ein Kurzfilm von Regisseur Mojtaba Rajabzadeh gedreht, der bereits fertig ist und zur Berlinale eingereicht wurde. Angesichts der Tatsache, dass die Produktion eines Spielfilms normalerweise locker eine Million Euro kostet, müssen wir uns arg einschränken - aber wir kriegen das hin.

Bild5

Wenn Sie uns bei diesem Film unterstützen wollen, sind wir dafür sehr dankbar! Und dies kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise sein:

  • Unser Crowdfunding ist natürlich beendet, aber trotzdem können Sie sich jederzeit melden, wenn Sie sich schon jetzt eine exklusive BluRay des Films mit extra Bonusmaterial sichern oder bei der Filmpremiere dabei sein möchten. Auch kleine Rollen sind immer noch zu vergeben. Melden Sie sich gern bei mir unter holger@alsterfilm.de - die Spendenkontonummer lautet: Holger Kreymeier, IBAN DE69200505501317468310 bei der Hamburger Sparkasse.

  • Wir suchen auch immer noch nach ein paar Drehorten, beispielsweise einen Behördengang oder eine Zeitungsredaktion. Wenn Ihnen da was einfällt: immer gern melden!

  • Und die simpelste Variante: Teilen Sie einfach unseren Blog, machen Sie unser Filmprojekt bekannter. Vielleicht kennen Sie auch Medienvertreter, die über uns berichten mögen. Je bekannter der Film wird desto leichter haben wir es hinterher, ihn herauszubringen.

So, und weil Sie jetzt bis hierhin durchgehalten haben, gibt es sogar noch einen ganz klitzekleinen Mini-Ausschnitt. Es handelt sich allerdings nur um eine Rohschnitt-Fassung. Viel Spaß!